Jugend-LK-Tennisturnier vom 18.03.2018

Ein Tennis-Sonntag ohne Sonne? Nicht mit uns!

Ganz im Gegensatz zu den anderen Sonntagen, durften die beiden Schönaicher Knaben dieses Mal trotz Turniertag ausschlafen, denn ihre Auslosung am Jugend-LK-Tennisturnier Top Tennis Kemnat ergab Spieltermine erst am Nachmittag. Timo Kurz eröffnete das Turnier gleich zielstrebig. Es war klar, ein Sieg sollte her, um weitere LK-Punkte einzusammeln.

Faszinierend am Spielfeldrand zu beobachten, mit welcher Routine und Coolness er bereits auf dem Platz stand und sich diese zu seinem Vorteil machte. Nach jedem Punkt zwirbelte er den Schläger durch seine Hand – machte voll auf „coole Socke“.  Sicherheit gepaart mit Selbstvertrauen und mit einer damit verbundenen mentalen Stärke, gewann er Punkt für Punkt, Spiel für Spiel und blieb bis zum Matchball voll in seiner Mitte. Mit 6:1 6:1 verließ er nach nicht mal einer Stunde Spielzeit  dann auch mit einem Strahlen übers ganze Gesicht den Tennishartplatz .

Nun war Noah Wacker an der Reihe. Ihm wurde der gleiche „Siegercourt“ zugewiesen.  Sein Gegner machte schon beim Einschlagen den Eindruck, dass er dem Schönaicher das Leben bzw. Matchen schwer machen könnte.

Doch auch Noah brachte die inzwischen von Turnier zu Turnier mitgewachsene Erfahrung und Routine mit auf den Platz, ging sofort mit einem Break in Führung. Das gab ihm dann erfreulicherweise gleich das nötige Selbstvertrauen und ähnlich wie bei Timo, spielte Noah ein selbstbewusstes, sehr abwechslungsreiches Tennis. Mal defensiv, auf Sicherheit, wodurch extrem lange Ballwechsel zustande kamen, dann aber doch immer  öfter  ging Noah auch voll auf seinen Lieblings-Angriffsmodus über  und konnte punkten, was den Gegner auf der anderen Seite des Netzes völlig aus dem Konzept brachte.

Auch Noah hatte die Sonne regelrecht im Gesicht, als er mit einem Sieg und weiteren 50 LK-Punkten mit 6:2 und 6:3 -Matchsieg vom Platz kam.

Timo und Noah hatten sich somit beide fürs Finale in ihrer jeweiligen Gruppe qualifiziert. Nun hieß es noch, mit den nun weitaus gefährlicheren Gegnern standhalten zu können.

Obwohl sich beide angestrengt haben, hat es hier bei beiden nicht mehr zu einem Sieg gereicht. Doch verloren hatten sie deswegen trotzdem nicht, denn wieder einmal konnten sie taktische Spielzüge von ihren Gegnern lernen und auf ihrem Erfahrungskonto einzahlen. Irgendwann werden sie bestimmt diese Einzahlungen, diese Erfahrungen abheben können und in einen weiteren Sieg verwandeln.

Auch wenn wir den verschneiten Sonntag hauptsächlich in der schönen, wenn auch tageslichtlosen Tennishalle in Kemnat verbracht haben, bei uns hat die Sonne trotzdem gescheint. ?

Gratulation an die beiden für Ihre Siege und Ihren Ehrgeiz! Weiter so!