Sören Mezger gewinnt Koinet-Cup Tages-Turnier in Villingen!

Schönaich am Morgen des 28.01.2018: 3 motivierte Tennisspieler des Schönaicher Tennisclubs – Sören Mezger, Timo Kurz und Noah Wacker – machten sich gemeinsam auf den Weg zu Ihren Matchen in die kühlen Tennishallen von Villingen.

Verabredet hatten sie sich bei der von den engagierten Jugendwartinnen organisierten Tennisjugendfeier 2 Wochen zuvor. An dieser Stelle noch vielen Dank im Namen der gesamten Jugend an den Verein für den tollen Abend im Dreambowl!

Timo musste in seinem ersten Match gegen einen LK22 – Finley Strahl – aus Dagersheim antreten. Noch nicht richtig auf dem Platz angekommen, konnte Timo im ersten Satz zwar nicht punkten, er lag 0:6 hinten, doch plötzlich drehte sich das Blatt und Timo bewies, dass im Tennis alles möglich ist. Im zweiten Satz fand Timo in sein Spiel zurück und schmetterte seinen Gegner regelrecht nieder. Und plötzlich stand es hier 6:2 für Timo. Im Matchtiebreak war deutlich zu erkennen, dass beide Spieler gleich stark sind. Punkt für Punkt hangelte sich jeder der beiden in Richtung der 10 Siegespunkte hoch. Im Endspurt konnte Finley dann 3 Punkte mehr erzielen und gewann mit 10:7 das Match. Noah musste ebenfalls gegen Finley antreten und sich deutlich geschlagen geben. Die 3 hatten aber viel Spaß, so sie schließlich außerhalb des Turniers miteinander befreundet sind. Timo und Noah hatten auch den gleichen Gegner im 2. Match, gegen den unsere beiden talentierten Knaben beide deutlich gewonnen haben. So konnte jeder wieder 50 weitere LK-Punkte mit nach Hause nehmen.

Absolut perfekt lief es für den sehr talentierten 17-jährigen Sören Mezger. Obwohl er sich für die U18-Gruppe angemeldet hatte, musste er bei den Herren antreten, da seine Gruppe nicht zustande kam.

Eine Herausforderung, der sich Sören, wie es sich zeigte, problemlos stellte.

In seinem ersten Match dominierte er ganz klar seinen Gegner, der einfach keine Lösung fand, wie er Sörens´ Tennisspiel entgegenwirken sollte. Er rannte rechts und links, nach vorne und wieder nach hinten, denn Sören platzierte seine Bälle perfekt unter Ausnutzung des ganzen gegnerischen Spielfeldes. Die Mischung aus Taktik und seiner Schläge unter Ausführung der optimalen Technik brachte ihn auch innerhalb kürzester Zeit zu seinem ersten Matchsieg. Er gewann seine beiden Sätze ganz klar 6:0 6:1.

Doch dann kam für den Schönaicher die eigentliche Herausforderung des Turniertages, denn im nächsten Match stand hinter seinem Gegner eine LK16. Eine harte Nuss, die es zu knacken galt.

Das Match der beiden nahm sofort Geschwindigkeit auf. Sören konnte gleich sein erstes Aufschlagspiel gewinnen, was dem 17-jährigen Selbstvertrauen schenkte.

Doch auch sein Gegner konnte das nächstes Spiel für sich entscheiden. Es kamen lange Ballwechsel zustande. Die beiden fetzten sich regelrecht die Bälle um die Ohren. Spannung pur für die Zuschauer!

Wer wird länger durchhalten? Wer wird den Punkt machen? Es war klar, beide Spieler beherrschen diese Sportart schon äußerst perfekt. Noahs Kommentar am Spielfeldrand: „Ich schau grad sogar lieber bei Sörens Match zu, als bei Roger Federer!“

Am Ende des ersten Satzes war deutlich ersichtlich, dass Sören inzwischen die Führung übernommen hatte. Er gewann ihn 6:4 und setzte sein sicheres Spiel auch zu Beginn des zweiten Satzes fort, ging auch hier gleich wieder in Führung. Seinem sympathischen Gegner wurde bewusst, dass er an diesem Tag keine Chance mehr hatte, den Siegeszug des Schönaicher Talents zu stoppen. Er war gesundheitlich etwas angeschlagen, und hat deshalb auch das Match abgebrochen. „Ich hätte gerne mit Sören weitergespielt, es hat meega Spaß gemacht, mit ihm zu matchen, aber ich muss meinen Körper schonen!“ bedauerte sein Gegner seine Matchaufgabe.

Als Turniersieger ging Sören strahlend vom Platz! Herzlichen Glückwunsch für diesen verdienten Turniersieg! Weiter so Sören!