Die Doppelmeisterschaften 2006 am 16./17 September 2006

Super Spiele, super Stimmung, super Wetter !!!!!!

Die Doppelmeisterschaften 2006 am 16./17 September 2006

Mit dieser Überschrift kann man die diesjährigen Doppelmeisterschaften zusammenfassen. 20 Herrenpaarungen und 10 Damenpaarungen hatten sich angemeldet. Dies war schon ein sehr gutes und großes Teilnehmerfeld. Und so konnte man gespannt sein auf sicher sehr spannende Spiele und auf die Sieger. Die Organisation hatten diesmal die Damen 40, mit Unterstützung der Herren 55, in ihren Händen. Brigitte Auer und Ingrid Thalhofer behielten jederzeit den Überblick über den Spielplan und wer wann wo zu spielen hatte.

Rudi Kaupp und seine Veronika haben uns wieder einmal super bewirtet, so dass das leibliche Wohl auch nicht zu kurz kam.

Es war für alle Beteiligten sicher ein sehr schönes Wochenende.

Nach spannenden Kämpfen um jeden Ball setzten sich im Hauptfeld der Damen Mutter und Tochter Erika Jauss und Carmen Maisch gegen Katharina Rues und Kristina Rebmann mit 6:4 und 6:0 durch. In der Trostrunde der Damen gewannen auch wieder Mutter und Tochter Kirsten Rebmann und Julia Rebmann  gegen Anita Feuersänger und Elke Kübler mit 6:2 und 6:2.

In der Hauptrunde der Herren ging das Endspiel über drei spannende Sätze und es gewannen Harald Wacker und Thomas Gorhan gegen Otto Andermann und Werner Dilger mit 6:0, 1:6 und 6:3. In der Trostrunde kämpften Thomas Wacker und Stefan Weigelt gegen Werner Bauer und Otto Jaus und die jüngeren hatten die Oberhand und gewannen mit 5:7, 6:4 und 6:3.

Alle strahlenden Sieger auf einen Blick

Nach der Siegerehrung wurde noch mit einem Glas Sekt gefeiert . Die Siegerinnen füllten sogar ihren frisch gewonnenen Pokal mit Sekt und ließen sich feiern.

Am kommenden Wochende, 23. und 24.September  finden unsere Mixedmeisterschaften statt. Wir hoffen auch wieder auf zahlreiche Mixedpaarungen, auf spannende Spiele und auch auf gutes Wetter.

Bericht zur Verbandsrunde der Juniorinnen 2006

01. Juli 2006  9.00 Uhr morgens – geniales Wetter für ein spannendes Tennismatch. Die Schönaicher Mädels Julia, Hanna, Carina, Denise Z., Denise M., und Jasmin vom Tennisclub Schönaich sind voller Optimismus, das heutige Spiel für sich zu entscheiden. Ihre Gegner sind die Juniorinnen der TA Spvgg Weil der Stadt. Leider konnten die Spiele doch nicht, wie geplant gewonnen werden. Von 6 Einzeln konnte Julia Rebmann als Einzigste einen Sieg mit 6:3 und 6:4 erzielen. Die 3 Doppelspiele verliefen auch nicht sehr prickelnd für die Schönaicher Mädels. Carina Burger und Denise Zumofen konnten in  einem spannenden Match mit 6:2 und 7:6 (Tiebreak) das Spiel für sich entscheiden. Trotz der Niederlage werden die Mädels in ihrem nächsten Spiel gegen die SV Böblingen ihr Bestes geben.

Ein großes Dankeschön gilt dem Bewirtungsteam des TC Schönaich für das leckere Essen und ihre tolle Unterstützung

                                                                        Eure Juniorinnen

Oberschulamtsfinale 2006 in Stuttgart-Stammheim

Die Johann-Brücker-Grundschule aus Schönaich hatt sich für das Regierungspräsidiumsfinale im Kleinfeldetennis mit weiteren 11 Schulen qualifiziert. Begleitet wurden die 5 Jungs un ein Mädchen von Frau Breitinger, einer Sportlehrerin der Schule, von Tennislehrer Joachim Halverscheidt vom Tennisclub Schönaich und einer doch erstaunlich großen Gruppe Schlachtenbummlern.

Die Kinder spielten zuerese in der GRuppe „Paris“ gegen 3 andere Schulen. In jeweils 4 Einzeln und 2 Doppeln wurden Sieger ermittelt. 2 Partien wurden klar gewonnen, die dritte aber auch klar verloren. Süannend wurde es dann in der Zwischenrunde. Die ersten beiden Partien entschieden wir sicher für uns. Nur knapp nach Punkten mussten wir uns im dritten Spiel geschlagen geben. Wir belegten in dieser Gruppe wieder den 2. Platz und traten danach zu den Platzierungsspielen im K.O.-System um die Plätze 5-8 an.

Wieder wurde die erste Partie gewonnen und im Spiel um Platz 5 nur knapp nach Punkten verloren. Am Ende waren wir stolz und zufrieden mit unserem hervorragenden 6 Platz. Gesamtsieger wurde die Herzog- Ulrich-Schule aus Lauffen.

Hervorragend organisiert wurde die Veranstaltung von Christoph Warth, Sportlehrer am Burggymnasium in Schorndorf und seinem Bezirksbeauftragten. Seine Schulklasse fungierte als Schiedsrichter. Im Leistungszentrum des WTB konnten sich

auch die dort tätigen Trainer über das erstaunlich hohe Spielniveau der Teilnehmer freuen. Mit dem Softball im Kleinfeld sind die Ballwechsel wesentlich länger und es war erstaunlich mit wieviel Einsatz und Spieleifer um jeden Ball gefightet wurde. Der Beauftragte des Regierungspräsidiums Gerhard Dill zeigte sich erfreut darüber, dass gegenüber dem Vorjahr wiederum eine deutliche Steigerung von fast 100 teilnehmenden Teams eireicht wurde.

Bei der Siegerehrung wurden die Kinder vom amtierenden deutschen Meister Torsten Popp überrasscht, der die Medaillen und Urkunden überreichte.

Für die Schönaicher Schule spielten Christian Widmaier, Fabian Rebmann, Jan Grimme, Fabian Jost, Janik Bauer und Olivia Lopez

Joachim Halverscheidt

Saisoneröffnung am Sonntag, den 30. April 2006

Ganz schön gezittert und gebangt haben wir, der Vorstand, ob denn überhaupt jemand den Weg am Sonntag ins Clubhaus finden würde. Jede Wettervorhersage, die uns über den Weg lief, wurde gründlich studiert und wir haben uns über jede Sonne, die da auftauchte gefreut. Und dann – ab 10.30 Uhr füllte sich das Clubhaus immer mehr und auch der Wettergott hatte ein Einsehen mit uns armen Tennisspielern. Kein Tropfen Regen fiel den ganzen Tag vom Himmel und manchmal lachte auch die Sonne für uns.

So konnten wir gut gelaunt die Freiluftsaison einläuten. Nach einem Begrüßungsgläschen Sekt und paar launigen Worten von unserm Chef Klaus Blech, gab es erst mal ein Weißwurstfrühsstück zur Stärkung.

Verfroren, aber beim gemütlichen Plausch

 

Ab 12.30 Uhr hatten sich unsere beiden Sportwarte ein Mixedturnier mit zugelosten Partnern ausgedacht. 23 Männer und 17 Frauen hatten sich in die Meldeliste eingetragen. Jeder kam 3mal zum Spielen und nach anfänglichen Umstellungsschwierigkeiten vom Hallenboden auf Sandplatz hatte jeder seinen Spaß.

In Aktion

 

Ein großes Lob sei an dieser Stelle Otto Jaus und einem Team ausgesprochen. Nach dem langen Winter war es garnicht so einfach die Plätze einigermaßen bespielbar zu machen. Das habt ihr super hingekriegt, Jungs !!!!!!!

Nach Ende des Spieles verkündete Norbert Rebmann das Ergebnis. Es gab keine Sieger und auch keine Verlierer. Ein besonders Bonbon hatten sich die Sportwart noch ausgedacht. Es hatten sich auch drei Neumitglieder am Turnier beteiligt. Sie wurden mit einer Dose Tennisbälle dafür belohnt.

So, nun hoffen wir alle auf einen schönen Sommer und auf viele nette Tennisstunden auf unserm Gelände.

Großputzaktion im Clubhaus

Die Sommersaison und damit die Eröffnung des Clubhauses rückt immer näher. Deshalb muss wieder eine Großputzaktion gestartet werden. Dies wird wahrscheinlich 14 Tage vor Eröffnung sein. Wer sich daran beteiligen möchte, soll sich bitte bei Uwe Rebmann, Tel. 07031/ 655462, melden.

Außerdem müssen natürlich auch wieder die Plätze gerichtet werden. Wer sich dazu melden will bitte bei Otto Jaus, Tel. 07031/650106, anrufen

Bericht zur Mitgliederversammlung am 15. März 2006

 

Eine erfreuliche Anzahl von 40 Mitgliedern hatte sich am Mittwochabend zu unserer alljährlichen Mitgliederversammlung eingefunden. Mit dieser Anzahl war die Versammlung auch beschlußfähig. Es standen einige Neuwahlen, die Berichte der einzelnen Vorstandmitglieder, die Entlastung des Vorstandes und ein Antrag auf dem Programm.

Vorsitzender Klaus Blech begrüßte alle Anwesenden und gab einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr. Neben den verschiedenen Clubmeisterschaften mit guter Beteiligung gab es auch einige neue Aktivitäten, wie z.B. das Moonlightturnier, einen Diavortrag über Peru, ein Tischfußballturnier und vieles mehr. Das Sommerfest wurde trotz schlechten Wetters durchgeführt. Das Moonlightturnier fand großen Anklang, jedoch machte uns einer der Lichtmasten kurz nach 23.00 Uhr einen Strich durch die Rechnung – er gab seinen Geist auf. Somit blieb nur das Feiern ohne Tennisspielen übrig. Beim Entergassenfest hatte sich Kirsten Rebmann sehr engagiert. Sie hat eine Tombola zu Gunsten der zwei Waisen aus Rohrau (deren Eltern beim Tsunami umkamen) organisiert. Dies war ein großer Erfolg. Es konnten über 3 700,-€ übergeben werden.

Bei der Jahresabrechnung gab es keine größeren Probleme. Es zeigte sich aber, das der Haushaltplan durch die erhöhten Energiepreise (Steigerung > 40%) doch sehr belastet wurde. Auch die Zuschüsse von seitens der Gemeinde und des WLSB werden von Jahr zu Jahr geringer oder ganz gestrichen, so das doch in der nächsten Jahren jeder Betrag, der ausgegeben werden soll, erst einmal genau angeschaut werden muß.

Es ist aber so gut gewirtschaftet worden, daß auch in diesem Jahr die Mitgliedsbeiträge nicht erhöht werden müssen. Nur bei der Clubhausvermietung (von 125,-€ auf 150,-€) und bei den Getränkepreisen im Clubhaus werden Erhöhungen vorgenommen. Die Hallenbelegung im Winter war wieder sehr gut. Der flexible Belegungsmodus, den wir letztes Jahr eingeführt haben, hat sich dabei sehr gut bewährt. Da sich die Strompreise drastisch erhöht haben, wurde eine Erhöhung des Lichtgeldes von 1,-€ auf 1,50 € pro Stunde beschlossen.

Der Sportetat wurde, auf Vorschlag von Werner Bauer, um 500,-€ gekürzt, da es auch weniger Mannschaften zu unterstützen gibt.

Die Kassenprüfer Monika Langenberg und Günter Ender bescheinigten Kassenwartin Brigitte Auer, den Sportwarten und der Jugendwartin eine ausgezeichnete Kassenführung. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Sportwart Hardy Kübler gab einen kurzen Überblick über die vergangene Saison. Mittelpunkt der Arbeit der beiden Sportwarte war es, bei der Jugendarbeit mitzuhelfen, neue Mitglieder durch verschiedene Maßnahmen (z.B. Hobbyturnier) für den Verein zu gewinnen und natürlich die sportlichen Aktivitäten im Verein zu organisieren. Dabei konnten sie wieder voll auf den Trainer Joachim Halverscheidt bauen, der sie mit sehr vielen Angeboten und einem super Mannschaftstraining sehr unterstützt hat. Bei der Verbandsrunde gab es keine Absteiger und als Highlight den Aufstieg der Herren 55 in die Württembergliga. Die Vereinsmeisterschaften waren wieder die Höhepunkte im Vereinsleben. Es gab eine neue Kategorie, nämlich die Herren Ü50. Für dieses Jahr sind auch wieder viele Aktivitäten geplant (Fußball WM live auf Großbildleinwand, Moonlightturnier, Radtour u.s.w)

Danach gab Jugendwartin Kirsten Rebmann einen kurzen Überblick über das vergangene Jahr. Es wurden neue Trainingsanzüge für all Kinder und Jugendlichen mit Unterstüzung von 3 Firmen (Jochen Eng, Marc Skryme und Jochen Bauer) angeschafft. Mit Hilfe von Joachim Halverscheidt, die er auch in seinem Bericht ansprach, gab es wieder viele Aktivitäten, z. B. Eiscupturnier, Kleinfeldturnier, Tenniscamp an Pfingsten, Besuch des Weissenhofturniers und die Kooperation Schule – Verein. Im Oktober gab es einen Ausflug mit einem original englischen Doppeldeckerbus ins Verkehrsmuseum Sinsheim und die Weihnachtfeier ins Paladion zum Klettern unter Anleitung war auch ein voller Erfolg. Es gibt 92 Jugendlichen und Kinder im Verein. Es trainieren 60 und knapp 40 spielen in den aktiven Mannschaften. Sie dankte dem Trainer und allen Eltern für ihre große Mithilfe, ohne die es wesentlich schwerer wäre solche Aktivitäten durchzuführen.

Es gab ein paar bauliche Maßnahmen, die Otto Jaus erläuterte.

Es wurden u.a. elektrische Fensteröffner eingebaut, die Holzstützen mit Holzschutz versehen, Fassadenelemente ausgetauscht (waren eingetrübt), an der Heizung einige Reparaturen und Erneuerungen angebracht und der Erdöltank überprüft.

Auf den Plätzen gab es unwetterbedingt einige Schäden (2 Rolläden und 1 Dachfenster). Durch Blitzeinschlag waren die Lichtmasten beschädigt. Dies konnte provisorisch repariert werden. Da wir bei der Stromversorgung am TSV-Sportheim hängen, wäre eine Separierung optimal. Dies würde aber ca. 12000,-€ kosten und ist im Moment nicht zu finanzieren.

Der nächste Punkt waren Neuwahlen. Werner Bauer erkärte sich bereit, als Wahlleiter zu fungieren.

Folgende Positionen standen zur Wahl und wurden einstimmig wiedergewählt:

1. Vorsitzender:         Klaus Blech

2. Vorsitzender:         Otto Jaus

Stellvertreter:             Rudi Kaupp

Kassenwartin:             Brigitte Auer

Sportwart:                     Norbert Rebmann und Hardy Kübler

Verwaltung Clubhaus: Uwe Rebmann

Schriftführerin:             Conny Ender

Der Vorstand des TCS

 

Klaus Blech bedankte sich bei Werner Bauer für die Wahlleitung und bei der Mitgliederversammlung für das in den Vorstand gesetzte Vertrauen.

Es gab noch einen Antrag an die Mitgliederversammlung:

Die Arbeitsstunden der Mitglieder sollen nicht mehr beim Entengassenfest abgeleistet werden können, da schon jetz die Wochenenden oft nicht bewirtet werden.

Der Antrag wurde mit 2 Enthaltungen angenommen. Er soll aber als Versuch für 1 Jahr gestartet werden. Man muß erst mal schauen, ob sich genug Freiwillige melden, die an dem Entengassenfest arbeiten wollen.

Außerdem wurde vom Vorstand der Vorschlag gemacht, im Vorraum der Halle ein Rauchverbot ab 1. Mai 2006 zu erlassen. Dies wurde mit einer Enthaltung und 2 Gegenstimmen angenommen.

Auch in unserem Verein fehlen Mitglieder zwischen 20 und 30 Jahren. Wie man dieses Problem angehen kann, soll in einer kleinen Runde diskutiert werden. Hardy Kübler hat sich bereit erklärt, diese Diskussion zu leiten. Wer Interesse hat, kann sich bei ihm melden (Tel. 650568).

Danach schloß Klaus Blesch den offiziellen Teil der Mitgliederversammlung. Er bedankte sich bei allen, die aktiv am Clubleben teilnehmen und den Vorstand in seiner Arbeit unterstützen. Er wünschte allen Mitgliedern eine schöne und erfolgreiche Saison 2006/2007