Archiv der Kategorie: Aktuelles

6. Schönbuch Wintercup in Nesselwang am 16.02.2008

Am Samstagmorgen um 6.00 Uhr tat sich am Parkplatz vor dem Tennisclub einiges. Noch etwas Schlaf im Gesicht , sonst aber hochmotiviert trafen sich die Schönaicher Brettlfans und warteten auf den Suss-Bus, der sie zum Rennen nach Nesselwang bringen sollte. Die Gemeinde Schönaich hatte für alle hungrigen „Mäuler“ frische Brezeln besorgt, so dass man frisch gestärkt in Nesselwang ankam. Thema Nummer eins war natürlich auch dieses Jahr die Gemeindewertung zu gewinnen.

Vom Tennissclub hatte sich wieder eine schlagkräftige Mannschaft, „die Netzroller„, angemeldet. Auch der Skiclub und die Rathausmannschaft waren mit einer Renntruppe dabei.

Strahlender Sonnenschein und ziemlich kalte Temperaturen empfingen uns am Skihang. Der Riesentorlauf war sehr flüssig gesteckt und musste von allen Läufern zweimal durchfahren werden. Es gab bei den Schönaichern keinen Ausfall, so dass die Besten in die Wertung kamen.

Wir haben es alle zusammen wieder geschafft – der Wanderpokal der Gemeindewertung wurde wieder nach Schönaich geholt. Wir sind die schnellste Gemeinde (beim Skifahren) von 8 teilnehmenden Gemeinden. Wahrscheinlich hat uns die Teilnahme unseres Exbürgermeisters Herrn Grupp wieder Glück gebracht. Er wird vielleicht demnächst zu unserem Maskottchen erhoben.

In der Mannschaftswertung konnten die Netzroller ihren guten 4. Platz vom letzten Mal erfolgreich verteidigen. Eigentlich hätte unser Jochen einen Sonderpreis verdient. Er fuhr exakt auf die Hundertstel in beiden Läufen die gleiche Zeit. Das kann auch nicht jeder.

Die Ergebnislisten und Bilder können unter www.susss.de angeschaut werden.

Nach erfolgreicher Heimfahrt gab es dann noch eine Apres-Skiparty im Tennisclubhaus in Schönaich. Von unserer Erika wieder wunderschön winterlich geschmückt, wurde dort noch ausgelassen gefeiert.

Vielen Dank an diese Stelle auch an unsere Organisatoren Ingrid und Frank Thalhofer und Norbert Burger und an Rudi Kaupp für sein Essen.

Herzlichen Glückwunsch auf diesem Weg an alle Schönaicher Skiläufer

TCS-Vorstand

Ankündigung – 6. Schönbuch Wintercup am 16. Februar 2008

Nach dem der Schönbuch Wintercup wegen Schneemangels letztes Jahr ausfallen musste, hoffen wir dieses Jahr auf mehr Schnee und vor alle, auf euch, liebe Skifahrer und Snowboarder, dass ihr mithelft, unseren gewonnenen Wanderpokal der Gemeindewertung erfolgreich zu verteidigen!!!
Für den Tennisclub wollen wir, die Netzroller wieder mit einer Mannschaft antreten und unseren Platz bei der Mannschaftswertung natürlich verbessern.
Wer hat Lust dabei zu sein?

Teilnahmeberechtigt sind alle Einwohner, Vereinsmitglieder oder Arbeitnehmer in einer der 8 Gemeinden (Altdorf, Dettenhausen, Hildrizhausen, Holzgerlingen, Schönaich, Steinenbronn, Waldenbuch und Weil im Schönbuch).

Es gibt eine Einzelwertung, eine Mannschaftswertung und die Gemeindewertung. Wir wollen in der Einzelwertung nach Altersstufen und für den Tennisclub Schönaich in der Mannschaftswertung starten. Es sollten mindestens 6 Starter pro Mannschaft gemeldet sein, nach oben gibt es keine Grenze. Jedoch müssen mindestens 6 Starter ins Ziel kommen.

Also, je mehr Starter wir sind, desto bessere Chancen haben wir.

In der Gemeindewertung werden die 15 Besten gewertet.

Anmeldeschluss ist der 08.02.2008

Bitte meldet euch bei Frank Thalhofer per e-Mail: frank.thalhofer@buchbinderei-thalhofer.de oder in der Tennishalle beim aushängenden Plakat (Anmeldeliste) an.

Preise:

Einzelstarter bis 19 Jahre 6,-€
Einzelstarter ab 20 Jahre 10,-€
pro Mannschaft 15,-€

Tageskarte ca. 24,-€
Tageskarte Kinder ca. 18,-€
Busfahrt 16,-€

Auch Wintersportler, die nicht am Skirennen teilnehmen wollen, haben eine Mitfahrgelegenheit.

Wir werden entweder Fahrgemeinschaften bilden oder bei größerer Teilnahme ab Schönaich mit dem SUSSS-Bus fahren. Es gibt mit Sicherheit eine Menge Spaß und der soll auch im Vordergrund stehen. Nach dem Rennen gibt es im Zielraum die offizielle Siegerehrung mit einigen Events. Danach fahren wir wieder zurück nach Schönaich.

In unserem Tennisheim findet ab 20.00 Uhr dann die geplante Apres-Skiparty statt. Selbstverständlich sind dazu auch alle Daheimgebliebenen herzlich eingeladen.

Das wird bestimmt ein Riesenspaß!!!!!! Meldet euch so schnell wie möglich an.

Fragen bitte per e-Mail an Frank Thalhofer

TCS-Vorstand

Nightsession bei den Damen 40 in Dätzingen

22.00 Uhr, 23.00 Uhr, 24.00 Uhr – der Zeiger der Uhr rückte unerbittlich weiter und immer noch war kein Ende der Spiele abzusehen!!!!

So sah es bei unserem Auswärtsspiel in Dätzingen letzten Samstag aus. Als unser drittes Doppel um 0.30 Uhr noch den Satzausgleich hinbekam – die kämpferische Leistung unserer Damen Elisabeth Krauhausen und Susanne Neef war umwerfend um diese Zeit – rebellierten alle anderen Mannschaftsmitglieder und baten die vier Doppelspieler den 3. Satz doch als T-break zu spielen.

Da der Ausgang dieses Doppels mit unserem Gesamtsieg nichts mehr zu tun hatte, waren alle einverstanden. So konnten wir letztendlich um 1.15 Uhr in der Nacht unser wohlverdientes Abendessen einnehmen.

Eine schlechte Planung von Seiten des WTB mit 3 Heimspielen und nur 6 Plätzen des TC Dätzingen macht solche kuriosen Dinge möglich.

Zu allen Zeitpunkten war die Stimmung in beiden Teams aber sehr gut und alle Spiele verliefen in einer sehr fairen Atmosphäre. Vielen Dank an alle dafür.

Mitleidtragende Conny Ender

Unsere Damen 30 Mannschaft im neuen Outfit

Die Damen 30 Mannschaft des TC Schönaich präsentiert sich dank der Sponsoren Thomas Wacker und Albert Kreuzer im neuen Outfit und ist so bestens gerüstet für die neue Verbandsrundensaison.

v.l.unten: Kristina Rebmann, Petra Brunner, Cordula Probst, Annette Auer-Skryme, Ulrike Herles-Rieger v.links oben: Dagmar Tränklein, Ruth Burger, Christine Wanner, Sabine Kuppinger, Frauke Kreuzer es fehlen: Carmen Maisch, Petra Lopez, Sylke Prokoph (Bild C.Probst)

Wir wünschen ihnen eine erfolgreiche Saison

Bericht zur Mitgliederversammlung am 16.März 2005

Eine erfreuliche Anzahl von 43 Mitgliedern hatte sich am Mittwochabend im Tennisclubhaus eingefunden. Somit war die Versammlung auch beschlussfähig. Es standen einige Neuwahlen, die Berichte und die Entlastung des Vorstandes und ein Antrag auf dem Programm.

Vorsitzender Klaus Blech begrüßte alle Anwesenden und machte einen kurzen Rückblick auf das vergangene Tennisjahr.

Im Laufe des Jahres haben sich Norbert Rebmann und Hardy Kübler bereit erklärt, das vakante Amt des Sportwarts kommissarisch bis zu den Neuwahlen zu übernehmen.  Auch in der Trainerfrage waren wir fündig geworden. Joachim Halverscheidt hat zum Beginn der Sommersaison sein Amt mit viel Engagement übernommen. Inzwischen kann man sagen, dass er sich sehr gut in den Verein intrigiert hat.

Neben den verschiedenen Clubmeisterschaften mit guter Beteiligung gab es auch ein paar neue Aktivitäten, wie z. B. die Übertragung der Fußball-EM auf Großbildleinwand im Clubhaus, ein Tischfußballturnier, Schnupperturnier für Neumitglieder und Tennisinteressierte und als großes Highlight unser Sommerfest zu Saisonausklang (das leider von Regen und Kälte begleitet war).

Bei der Jahresabrechnung gab es keine Probleme, trotz weniger Fördermittel seitens der Gemeinde und des WLSB. Deshalb musste auch jeder Posten im Etatplan genau beleuchtet werden. Es ist dem Vorstand gelungen, so zu wirtschaften, dass keine Beitragserhöhungen gemach werden müssen. Auch die Preise im Clubhaus können, dank einer vernünftigen Einkaufspolitik, stabil bleiben. Die Hallenbelegung im Winter war wieder sehr gut, auch dank des flexiblen Belegungsmodus.

Die Kassenprüfer Herr Bopp und Herr Reichert bescheinigten Kassenwartin Brigitte Auer, dem Sportwart und der Jugendwartin eine ausgezeichnete Kassenführung. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Sportwart Hardy Kübler gab einen kurzen Überblick über die vergangene Saison. Es waren 9 Mannschaften gemeldet. In der neuen Saison gibt es einige Änderungen. Die Damen bilden eine Spielgemeinschaft mit Waldenbuch. Es gibt nur noch eine Herren 30 Mannschaft und dafür 2 Herren 40 Mannschaften. Die Hobbydamenmannschaft hat sich leider aufgelöst und auch die Herren 65 Mannschaft gibt es nicht  mehr. Die Vereinsturniere werden wieder von den einzelnen Mannschaften durchgeführt. Durch die Verbandsrunde ist der Termin plan sehr eng gesteckt, so dass gleich Anfang Mai die Einzelmeisterschaften durchgeführt werden.

Die Jugendwartin Kirsten Rebmann gab auch einen kurzen Überblick über die vergangene Saison. Sehr gelungen ist die Zusammenarbeit mit dem neuen Trainer Joachim Halverscheidt, der sehr viele neue Ideen eingebracht hat. Im Tennisclub gibt es zur Zeit 78 Kinder. Es wurden einige Aktivitäten mit den Kindern gestartet, z. B. Pee- Wee- Tennis, Eltern-Kind Turnier, Kleinfeldtennisturnier, Weihnachtsfeier. Skiausfahrt und Besuche von Weisenhofturnier und Filderstadt. Es gibt auch eine Kooperation mit der Grund- und Förderschule. Joachim Halverscheidt gibt dort einmal in der Woche Unterricht. Es werden auch dieses Jahr wieder viele Aktivitäten folgen. Sie können dem aktuellen Terminplan entnommen werden.

Nun stellte sich der Trainer Joachim Halverscheidt kurz vor. Er erläuterte seine verschiedenen Aktivitäten, durch die er möglichst viele Kinder für das Tennisspiel begeistern möchte. Es soll als Neuerung den Geno-Cup ( Kleinfeldpunkterunde) und eine Spielnachmittag geben. Geplant sind außerdem Fahrradausflug, 2-tägige Schiausfahrt, ein Hüttenwochenende auf der Alb und vieles mehr.

Der nächste Punkt waren Neuwahlen. Die Sportwarte hatten das Amt ja nur kommissarisch übernommen und mussten gewählt werden. Dies geschah einstimmig.  Außerdem standen Renate Wilbrenner und die beiden Kassenprüfer nicht mehr für ihr Amt zur Verfügung. Für Renate Wilbrenner ließ sich Veronika List aufstellen und wurde einstimmig gewählt. Das Amt des Jugendwartes stand auch zur Wahl. Kirsten Rebmann erklärte sich bereit, dieses Amt weiter zu führen und wurde auch einstimmig gewählt. Für die Kassenprüfer wurden Monika Langenberg und Günter Ender vorgeschlagen und auch einstimmig gewählt. Klaus Blech bedankte sich bei Renate Wilbrenner mit einem kleinen Präsent für ihre jahrelange Arbeit im Vorstand und das sie sich bereit erklärte, den Damennachmittag weiter zuführen   

Es gab einen Antrag an die Versammlung. Es musste darüber abgestimmt werden, ob die Regelung für Mitglieder über 65, die keine Arbeitsstunden mehr leisten müssen, zurückgenommen wird. Dieser Antrag wurde abgelehnt.

Außerdem wurde beantragt, die Werktagskarte von 50,-€ auf 80,-€ und die Gästemarke von 5,-€ auf 8,-€ zu erhöhen. Diese Anträge wurden angenommen.    

Danach schloss Klaus Blech den offiziellen Teil der Versammlung. Er bedankte sich bei allen, die aktiv am Clubleben teilnehmen und sich auch immer wieder bei diversen Festen engagieren. Er wünschte allen Mitgliedern eine schöne und erfolgreiche Saison 2005/2006.